Pärchen nach Drogenfund in Haft

Pärchen nach Drogenfund in Haft

06/08/2020 Aus Von Unser Oberberg

Im Rahmen eines von der Staatsanwaltschaft Köln geführten Betäubungsmittelverfahrens hat die Polizei am Dienstag (4. August) die Wohnung einer 43-jährigen Gummersbacherin durchsucht und dabei etwa 750 Gramm Heroin aufgefunden. Ermittlungen hatten ergeben, dass die bereits einschlägig in Erscheinung getretene 43-Jährige in größerem Stile Drogen verkaufen soll. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft erließ das Amtsgericht Köln daraufhin einen Durchsuchungsbeschluss, mit dem die Gummersbacher Kriminalpolizei am Dienstagmorgen bei der Verdächtigen aufwartete. Nach dem Fund von etwa 750 Gramm Heroin und einer größeren Menge an Bargeld nahm die Polizei neben der Tatverdächtigen auch einen 37-jährigen Georgier fest. Der Mann, dem nun ebenfalls der Handel mit Betäubungsmitteln vorgeworfen wird, hat keinen festen Wohnsitz in der Bundesrepublik, wohnte aber offenkundig in der Wohnung der 43-Jährigen. Das Amtsgericht Gummersbach ordnete gegen beide Beschuldigten Untersuchungshaft an.

Ladendieb flüchtet mit zwei Handys

Mit zwei gestohlenen Mobiltelefonen ist am Mittwochnachmittag (5. August) ein Unbekannter aus einem Geschäft auf der Kaiserstraße (Fußgängerzone) geflüchtet. Der vermutlich jugendliche Täter hatte gegen 17.15 Uhr zwei Handys der Marke Samsung ergriffen und war mit diesen aus dem Laden gestürmt. Er flüchtete über eine Verbindungsgasse zur Wilhelmstraße, wo sich seine Spur verlor. Im Rahmen der Anzeigenaufnahme meldete sich eine Zeugin aus einer benachbarten Parfümerie, in der vermutlich der gleiche Täter Tage zuvor beim Diebstahl von Parfüm gefilmt worden war. Der Flüchtige war etwa 175 – 180 cm groß, hatte eine schlanke Statur, ist von dunklerem Hauttyp und wird auf 15 bis 17 Jahre geschätzt. Bekleidet war er mit einer blauen Jeans, einem braunen T-Shirt und einer roten Kappe. Hinweise nimmt das Kriminalkommissariat Gummersbach unter der Rufnummer 02261 81990 entgegen.

Werbung