Fahndung nach versuchtem Wohnungseinbruch in Gummersbach-Lantenbach erfolglos

11/12/2019 Aus Von Unser Oberberg

Am Dienstagvormittag (10. Dezember) versuchten Unbekannte in Gummersbach-Lantenbach in ein Einfamilienhaus am Talsperrenweg einzusteigen; sie wurden von einer Bewohnerin überrascht und flüchteten. Gegen 10.00 Uhr hatte eine Bewohnerin des Hauses die Polizei alarmiert und berichtete von einem Einbrecher, der soeben mit einem Brecheisen versucht hatte die Terrassentüre aufzubrechen. Die Geschädigte hatte zuvor das Haus nur kurz verlassen, um Brötchen zu holen. Als sie in die Wohnung zurückkehrte, hörte sie ein lautes Knacken aus dem Bereich der Terrassentür und erblickte dort einen etwa 30 – 35 Jahre alten Mann mit arabischen Erscheinungsbild, der ein Brecheisen in der Hand hielt. Der schlank gebaute, etwa 180 cm große Einbrecher, der mit einer dunklen Winterjacke und einer dunklen Wollmütze bekleidet war, entfernte sich daraufhin in Richtung der Aggertalsperre. Beim Blick aus dem Fenster erkannte die Geschädigte einen weiteren Verdächtigen, der sich vom Haus über den Talsperrenweg in Richtung Erlenhagen entfernte. Der Mann war ähnlich gekleidet, ebenfalls vermutlich arabischer Herkunft, aber mit etwa 40 Jahren etwas älter und hatte eine stabile Figur. Eine Fahndung nach den Personen mit mehreren Einsatzmitteln verlief negativ. Hinweise zu den Personen oder verdächtigen Fahrzeugen nimmt die zentrale Ermittlungsgruppe Einbruch unter der Telefonnummer 02261 81990 entgegen. Einen weitereren Einbruchsversuch vom Vortag (9. Dezember) nahm die Polizei in der Wasserfuhrstraße am Steinberg auf. Hier hatten Täter in der Zeit zwischen 10.00 und 22.00 Uhr versucht ein Fenster aufzuhebeln. Das Fenster hielt den Hebelversuchen aber stand und die Einbrecher entfernten sich ohne weitere Bemühungen, an anderer Stelle in das Haus zu gelangen.