Als ich gefragt wurde, ob ich ein Interview mit fünf Frauen halten möchte über das Thema Kindertrauer, habe ich sofort zugesagt, ohne zu wissen, was genau Kindertrauer bedeutet. Wie wahrscheinlich viele andere Menschen, habe auch ich darunter die Sterbebegleitung für Kinder verstanden. Doch wie mir Ilse, Martina, Katja, Hildrun und Conny schnell erklärten, bedeutet Kindertrauer Kinder beim Trauern zu begleiten, die einen besonderen Menschen verloren haben. Die fünf Frauen wollen genau diese Begleitung für Kinder anbieten. SCHWERELOS Kindertrauer ist ein Angebot des Ökumenischen Hospizdiensts Gummersbach e.V. Im KindertrauerClub wollen sie sich spielerisch, kreativ und in der Geschwindigkeit, die die Kinder vorgeben, dem Thema Trauer nähern. Sie möchten den Kindern Zeit und Raum für ihre Trauer aber auch trauerfreie Zeit schenken.

Die Gruppe von ausgebildeten Sterbe- und Trauerbegleiterinnen erklärt mir, dass die Trauer der Kinder in einer Familie oft untergeht. Die Kinder machen sich stark, um ihren Eltern nicht zur Last zu fallen.  Doch das kann Folgen für die kindliche Entwicklung haben, der man vorbeugen kann. „Die Sprache ist so wichtig! Man muss ehrlich zu den Kindern sein und ihnen altersgerecht Sterben, Tod und Trauer näherbringen. Das ist für trauernde Angehörige natürlich nicht so leicht und da wollen wir zur Seite stehen“, erklärt Conny.

Das Team besteht aus Ilse, Martina, Katja, Hildrun und Conny, die selbst schon erfahren haben, was Trauer mit einem macht.

2019 nahm der Ökumenische Hospizdienst am Wettbewerb „Sozialprojekte 3 für 3“ des Lionsclub Gummersbach teil. Das Projekt „Trauerbegleitung für Jung und Alt“ gehörte zu den drei Gewinnern und wird vom Lionsclub Gummersbach gefördert. Nach dem Aufbau der Trauerbegleitung für Erwachsene hat sich jetzt die Gruppe zusammengefunden, um mit „Schwerelos Kindertrauer“ zunächst mit den Angeboten „KindertrauerClub“ und „ElterntrauerCafe“ zu beginnen.

Mithilfe der Räumlichkeiten der Begegnungsstätte Hackenberg startete am 15.09.2021 das Angebot. Danach können Kinder jeden zweiten Montag im Monat von 15.30 Uhr bis 17.00 Uhr hier Raum für ihre Trauer finden. Gleichzeitig wird begleitenden Angehörigen angeboten, die Zeit vor Ort im ElterntrauerCafé zu verbringen und so mit Angehörigen in ähnlicher Situation ins Gespräch kommen.

Nach diesem Interview wurde mir eins bewusst, Trauer gehört wie der Tod zum Leben dazu. Es sollte kein Tabu-Thema sein. Der Trauer sollte genauso ein Raum gegeben werden, wie anderen Gefühlen auch. Ich war beeindruckt von dem freundlichen und lebensfrohen Team, dass es als eine Herzensangelegenheit sieht, diesem Projekt Leben zu geben.

Die vorherige Anmeldung zum KindertrauerClub und ElterntrauerCafe kann telefonisch unter

0170 74 75 140, oder über E-Mail an schwerelos@hospiz-gm.de erfolgen.

Trauer gehört zum Leben dazu, daher trau dich zu trauern!

KindertrauerClub und ElterntrauerCafe

Nächster Termin 11.10.2021, danach jeden 2. Montag im Monat 15.30 – 17.00 Uhr

Begegnungsstätte Hackenberg (Am Leiweg 2a, 51702 Bergneustadt) Anmeldung unter: 0170 74 75 140 oder schwerelos@hospiz-gm.de

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell, während andere uns helfen, diese Website und Ihre Erfahrung zu verbessern.
Translate »