Telemedizin für den Oberbergischen Kreis

02/12/2019 Aus Von Unser Oberberg

Telemedizin im Oberbergischen Kreis – Landrat lädt Fachpublikum zur Informationsveranstaltung ein.

Oberbergischer Kreis. Gibt es Ansätze aus dem Bereich der Telemedizin und Telepflege, die Ärzte und Pflegende entlasten, gleichzeitig sicher und nützlich sind? Welche Vorteile bringt die Digitalisierung? Wo kann Telemedizin im ländlichen Raum sinnvoll eingesetzt werden?

Diesen und weiteren Fragen werden Experten am 04.12.2019 ab 16:30 Uhr in den Räumen der Akademie Gesundheitswirtschaft und Senioren (AGewiS) nachgehen, um Fachkräften aus dem Bereich der Pflege, Ärztinnen und Ärzten im Oberbergischen Kreis und Akteuren aus dem Bereich der Gesundheitswirtschaft einen Überblick über den aktuellen Stand der Diskussion und vorhandene Möglichkeiten zu vermitteln.

Als Referenten werden an dem Termin teilnehmen:

  • Dr. Edmund Heller, Staatssekretär MAGS, NRW
  • Rainer Beckers, Zentrum für Telematik und Telemedizin, ZTG Bochum
  • Günter van Aalst, stellv. Vorsitzender DGTelemed
  • Sascha Klein, Geschäftsführer Klinikum Oberberg
  • Dr. Thomas Assmann, Landarzt
  • Dr. Ralf Mühlenhaus, Amtsleiter für Rettungsdienst, Brand- u. Bevölkerungsschutz des Oberbergischen Kreises
  • Werner Haag, Unternehmensbereichsleiter ambulante Versorgung, AOK Rheinland/Hamburg
  • Ralf Schmallenbach, Gesundheitsdezernent des Oberbergischen Kreises und Projektverantwortlicher OBERBERG_FAIRsorgt
  • Moderation: Dr. Ursula Kriesten, Akademieleiterin AGewiS

Für die Veranstaltung wurden bei der Ärztekammer Nordrhein-Westfalen CME-Punkte beantragt. Die Veranstaltungsleitung obliegt der Leiterin des Gesundheitsamtes des Oberbergischen Kreises, Kaija Elvermann.

Anmeldungen bitte per E-Mail an Regina Weßelmecking: regina.wesselmecking@agewis.obk.de

Das ausführliche Programm mit Tagesordnung und Liste der Referenten finden Sie in der Veranstaltungsmeldung unter www.obk.de/telemedizin und im Veranstaltungsflyer.

Quelle: OBK