Telefonbetrüger hatten leider Erfolg

20/02/2019 0 Von Unser Oberberg

Verschiedenen Methoden haben Telefonbetrüger in den vergangenen zwei Tagen im Oberbergischen angewendet, um Ihre Opfer zu täuschen – in Nümbrecht erbeutete ein falscher Polizeibeamter Bargeld. Am Abend des 6. Januar kontaktierten angebliche Polizeibeamten in Hückeswagen und Nümbrecht zwei ältere Damen. Bei einer 86-Jährigen aus Hückeswagen ließ das Interesse des angeblichen Polizisten jedoch schnell nach: Da die Frau keine Wertsachen im Hause aufbewahrte, legte der zuvor angeblich so um die Sicherheit der Frau besorgte Mann einfach auf. Bei einer 80-Jährigen aus Nümbrecht hatten die angeblichen Polizeibeamten jedoch Erfolg. Sie hatten der Geschädigten von einem Raubüberfall in der Höhenstraße berichtet und dass sich die Täter noch im Umkreis aufhalten. Weiterhin gäbe es Hinweise, dass die Flüchtigen auch auch an ihr Hab und Gut gelangen wollten. Der angebliche Polizist konnte die Seniorin dazu überreden, das im Haus befindliche Geld in einem Umschlag vor das Haus zu legen. Dort sollte es von Kollegen abgeholt und in sichere Verwahrung genommen werden. Kaum hatte die Geschädigte gegen Mitternacht die Anweisungen befolgt, war der Umschlag auch schon verschwunden. Erst als sich angebliche Polizist am nächsten Tag nicht wie abgesprochen meldete, schwante der Frau, dass sie Betrügern zum Opfer gefallen war. Zeugen, die am späten Sonntagabend im Bereich Nümbrecht verdächtige Personen oder Fahrzeuge bemerkt haben, werden gebeten sich mit dem Kriminalkommissariat 3 in Gummersbach unter der Telefonnummer 02261 81990 zu melden. Weitere Betrugsversuche gab es am Montag (7. Januar) in Wipperfürth und Lindlar. Dort waren zwei 65 und 83 Jahre alten Seniorinnen jeweils angeblich von einer Enkelin angerufen worden, die für den Kauf einer Eigentumswohnung um Geld bat. Während die 65-Jährige die Masche kannte und auflegte, erklärte sich die 83-Jährige aus Lindlar bereit, ihrer vermeintlichen Enkelin unter die Arme zu greifen. Die Betrügerin bestellte sogar für die Frau ein Taxi, damit diese zur Bank fahren konnte. Glücklicherweise erschien zu diesem Zeitpunkt die Schwiegertochter der Seniorin, die den Betrugsversuch erkannte und Schlimmeres verhinderte. Der beste Schutz vor Betrügern ist es, deren Tricks zu kennen. Informationen hierzu erhalten Sie bei Ihrer polizeilichen Beratungsstelle oder auch im Internet unter der Adresse: https://polizei.nrw/artikel/sicherheit-fuer-aeltere-menschen