Schülerinnen und Schüler erhalten erste Einblicke in die Berufswelt

09/02/2019 Aus Von Unser Oberberg

Schülerinnen und Schüler der 8. Klasse verschiedener Schulen des Oberbergischen Kreises haben zur Berufsfelderkundung mehrere Ämter im Kreishaus besucht

Oberbergischer Kreis. Neun Schülerinnen und Schüler verschiedener Schulen haben am 31.01.2019 das Gesundheits-, Umwelt- und Ausländeramt sowie das Amt für Finanzwirtschaft und die Pressestelle des Oberbergischen Kreises besucht. Den Jugendlichen gefielen besonders die praktischen Aktivitäten, wie das Herstellen eigener Zahnpasta im Gesundheitsamt oder das Schreiben einer Pressemitteilung in der Pressestelle. Abschließend sagte eine Schülerin: „Mir hat der Tag gut gefallen und ich würde ihn gerne wiederholen.“

Bei der Berufsfelderkundung erhalten Jugendliche die Möglichkeit, ihre Stärken und Schwächen in drei unterschiedlichen Berufsfeldern zu erkunden. Sie lernen in drei eintägigen Praktika aktiv berufliche Tätigkeiten kennen, die für das jeweilige Berufsfeld charakteristisch sind.

Da die meisten Schülerinnen und Schüler viele Berufsfelder nicht kennen, wählen sie im Durchschnitt immer aus den gleichen zehn Berufsfeldern, weshalb oft berufliche Chancen nicht genutzt werden. Die Berufsfelderkundung soll dabei helfen, unbekannte Berufsbilder kennenzulernen.

Den drei eintägigen Praktika geht eine Potenzialanalyse voraus, bei der bereits die Stärken, Fähigkeiten und Neigungen der Jugendlichen herausgearbeitet wurden.

Die Berufsfelderkundungen sind ein wichtiger Bestandteil des Landesvorhabens „Kein Abschluss ohne Anschluss – Übergang Schule-Beruf/Studium in NRW“ (KAoA) , das in Nordrhein-Westfalen flächendeckend bis 2017 eingeführt wurde. Im Oberbergischen wird „KAoA“ durch die Kommunale Koordinierungsstelle „Übergang Schule – Beruf/Studium“ des Oberbergischen Kreises umgesetzt.

Die rund 2.000 Achtklässlerinnen und Achtklässler des Oberbergischen Kreises haben sich über die Seite www.berufsfelderkundung-obk.de ,die der Oberbergische Kreis ihnen zur Verfügung stellt, informiert und die Berufsfelderkundungsplätze online gebucht.

Am Ende des Tages erhielten alle Schülerinnen und Schüler, die einen Tag in die Kreisverwaltung geschnuppert haben, ein Zertifikat (Foto: OBK).

Am Ende des Tages erhielten alle Schülerinnen und Schüler, die einen Tag in die Kreisverwaltung geschnuppert haben, ein Zertifikat (Foto: OBK).

Werbung