Medaillenregen beim Rheinland Pokal

07/04/2019 Aus Von Unser Oberberg

Gestern reisten wir mit neun Sportlern zum Rheinland Pokal nach Wesseling.
Der Rheinlandpokal ist eine Bezirksmeisterschaft der NWTU und war mit 250 Startern gut besetzt.

Medaillenregen beim Rheinland Pokal
Medaillenregen beim Rheinland Pokal

Den Anfang machte Timo Schoppmann. Er traf im Halbfinale auf den späteren Sieger in seiner Klasse und musste sich hier leider knapp geschlagen und mit dem 3. Platz zufriedengeben.

Ebenso erging es Sophie Piazza. Trotz gutem Kampfwillen und starken Techniken, musste sie sich am Ende des Kampfes ihrer erfahrenen Gegnerin geschlagen geben. Ebenfalls Platz 3 für Sophie.

Als nächstes ging unser NWTU Kaderathlet Laurenz Braun an den Start. Ihm stand im Halbfinale ein international erfahrener Gegner gegenüber. Laurenz dominierte den gesamten Kampf, musste sich aber dennoch zum Schluss nach einigen fragwürdigen Kampfrichterentscheidungen knapp mit 9:10 Punkten geschlagen geben. Platz 3.

Fabian Fischer konnte seinen Halbfinalkampf taktisch gut mit 7:0 Punkten für sich entscheiden. Im Finale zeigte er dann einen spannenden und guten Kampf gegen einen erfahrenen Gegner. Hier unterlag Fabian leider knapp, konnte aber dennoch zufrieden die Silbermedaille entgegennehmen.

Ähnlich lief es bei Jana Prawitt. Sie zeigte im Halbfinalkampf ihr ganzes Können und zog sogar frühzeitig durch ein technisches KO mit 25:1 Punkten ins Finale ein. Hier stand ihr ebenfalls eine sehr erfahrene Gegnerin gegenüber. Am Ende eines spannenden Kampfes reichte es dann leider trotz guter Leistung nur für Silber.

Ebenso ins Finale schaffte es Ronja Jungbluth. Sie zeigte super Techniken und konnte die Führung des Kampfes die meiste Zeit auf ihrer Seite halten. In den letzten Sekunden bekam sie leider ein paar unglückliche Treffer ab, sodass sie sich ebenfalls mit Silber zufriedengeben musste.

Noch besser lief es an diesem Tag für die restlichen drei Sportler.
Sarah Bietz gab in ihrem Finalkampf alles und nutze ihre Reichweite aus. Sie zeigte gute Techniken und dominierte den gesamten Kampf. Somit konnte sie am Ende der 2. Runde zufrieden den 1. Platz belegen und die Goldmedaille mit nach Hause nehmen.

Nach Sarah ging nun Finn Prawitt auf die Matte. Nachdem er bei den letzten Turnieren immer denkbar knapp den 1. Platz verfehlte, konnte er dieses Mal sein volles Potential ausschöpfen. Finn zeigte super Technikkombinationen und lies seinem Gegner nicht den Hauch einer Chance. Durch seine super Leistung konnte Finn den Kampf sogar frühzeitig mit 20:0 Punkten für sich entscheiden und den 1. Platz belegen.

Zu guter Letzt war unser Neuzugang Madita Rudolph an der Reihe. Fest entschlossen die dritte Goldmedaille des Tages zu gewinnen, ging Madita auf die Fläche. Hier drehte sie richtig auf und gab ihrer Gegnerin kaum eine Chance. Durchweg dominierte Madita den Kampf und nahm somit mit einer deutlichen Führung von 22:9 Punkten die dritte Goldmedaille des Tages entgegen.

Betreut und gecoacht wurden die Wettkämpfer von Fabian Schneider, Timo Schoppmann und Sarah Bietz, die mit den Leistungen mehr als zufrieden waren.
Nun geht es weiter in die Vorbereitung für die Int. Berlin Open, welche in 3 Wochen ansteht.

Bilder: Markus Prawitt