Medaillenregen beim Lippe Pokal

20/02/2019 Aus Von Unser Oberberg

Für den VfL Berghausen gingen dieses Mal neun Starter ins Rennen.

Den Anfang machten die Schwestern Jana und Ronja Jungbluth, welche sich beide trotz gutem Kampfwillen in ihren Halbfinalkämpfen erfahrenen Gegnerinnen geschlagen und somit mit dem 3. Platz zufrieden geben mussten.

Als nächstes ging Fabian Fischer an den Start. Dieser zeigte in der Vorrunde gegen einen größeren Gegner einen taktisch guten Kampf und konnte sich mit einem 14:8 Sieg den Einzug ins Halbfinale sichern. Hier bekam er es ebenfalls mit einem sehr erfahrenen Gegner zu tun und musste sich geschlagen geben. Ebenfalls Platz 3 für Fabian.

Besser hingegen lief es an diesem Tag für Finn Prawitt. In der Vorrunde ließ er seinem Gegner kaum eine Chance und zog mit einem Ergebnis von 14:6 ins Halbfinale ein. In diesem Kampf lieferte er sich mit seinem Kontrahenten ein Kopf-an-Kopf-Rennen bis zur letzten Sekunde, sodass es nach einem Gleichstand in den Sudden Death ging. Hier konnte Finn punkten und zog ins Finale ein. Im Finale musste er sich dann leider geschlagen geben und belegte Platz 2.

Noch besser lief es für den Rest des Teams.

Sarah Bietz blieb leider ohne Gegnerin in ihrer Klasse, zeigte aber in einem Freundschaftskampf, welchen sie mit 12:0 Punkten für sich entschied, dass sie zu Recht die Goldmedaille mit nach Hause nehmen konnte.

Fabian Schneider zeigte an diesem Tag einen spannenden Finalkampf gegen einen 2 Meter großen Gegner, welchen er am Ende mit 10:9 Punkten besiegen konnte. Somit ebenfalls Gold für ihn.

Ihr erst drittes Turnier bestritt Jana Prawitt und zeigte ihr ganzes Können. Im Halbfinalkampf nutze sie ihre Reichweite und konnte souverän mit 17:6 Punkten ins Finale einziehen. Hier gab sie dann noch einmal alles und lies ihrer Gegnerin keine Chance. In der zweiten Runde gab ihre Gegnerin bei einem Punktestand von 12:4 auf und Jana sicherte sich die nächste Goldmedaille für das Team.

Unser Kaderathlet Laurenz Braun fand sich an diesem Tag super in seiner neuen Altersklasse zurecht und ließ seinem Gegner in der Vorrunde nicht den Hauch einer Chance. Diesen Kampf beendete er schon in der ersten Runde durch Aufgeben des Gegners. Im Halbfinale musste er dann gegen einen Kaderkollegen ran. Aber auch diesen Kampf dominierte Laurenz von Anfang an. Am Ende konnte er nach einem schönen Kampf mit 12:7 Punkten ins Finale einziehen. Hier stand ihm ein international erfahrener Gegner gebenüber. Laurenz drehte richtig auf und zeigte die im Training erlernten Techniken. Er konnte wieder die Kontrolle über den gesamten Kampf halten und sicherte sich somit am Ende verdient mit 17:16 Punkten die nächste Goldmedaille für den VfL.

Die beste Leistung des Tages zeigte Timo Schoppmann. Seinen Vorrundenkampf konnte Timo ohne Probleme mit 11:2 Punkten für sich entscheiden. Im Halbfinale war er dann gar nicht mehr zu stoppen und zeigte super Kombinationen, mit denen er in der zweiten Runde seinen Kampf frühzeitig mit 22:0 Punkten für sich entscheiden konnte. Seinen Finalkampf bestritt Timo gegen einen erfahrenen Gegner. Die beiden lieferten sich einen sehr spannenden Kampf, welcher am Ende mit 17:17 Punkten in den Sudden Death ging. Hier konnte Timo die Nerven behalten und punktete takitsch gut. Somit sicherte er sich die fünfte Goldmedaille des Tages.

Dieses tolle Ergebnis bedeutete einen guten 6. Platz von 36 Vereinen in der Mannschaftswertung.

Betreut und gecoacht wurden die Wettkämpfer von Fabian Schneider, Timo Schoppmann und Sarah Bietz, die mit den Leistungen mehr als zufrieden waren.

Werbung